Kühl-/Heizkörper

Aktuelle Überlegungen beschäftigen sich mit der Nutzung konventioneller Heizkörper für die sommerliche Kühlung. Der Vorteil dieses Ansatzes liegt in der Nutzung des vorhandenen Heizsystems mit geringem bzw. ohne raumseitigen Installationsaufwand.

Die sinnvolle Nutzung des Heizkörpers für die sommerliche Kühlung ist zunächst an die Lösung einiger konstruktiver Details gebunden. Die konventionelle Heizkörperanbindung (Vorlauf oben, Rücklauf unten) ist für die sommerliche Kühlung ungeeignet und schränkt die verfügbare Kälteleistung drastisch ein. Die grundsätzlich mögliche Umkehr der Strömungsrichtung verbessert die thermischen Verhältnisse am Heizkörper im Sommer maßgeblich. Allerdings gibt es Konsequenzen bei der Anlagenhydraulik, da verschiedene Bauteile (zum Beispiel Rückschlagventile bzw. Schwerkraftbremsen) eine Strömungsumkehr nicht zulassen. Ein zusätzliches Problem stellen die überwiegend eingesetzten Thermostatventile dar, die bei hohen (sommerlichen) Raumtemperaturen geschlossen sind. Daher wird momentan der konventionelle Heizkörper nicht für die Kühlung genutzt.

Verfügbare Heiz- bzw. Kühlleistung in Abhängigkeit der Heizkörperanbindung
Verfügbare Heiz- bzw. Kühlleistung in Abhängigkeit der Heizkörperanbindung
Heizkörper Strahlungsasymmetrie und Klimabewertung
Heizkörper Strahlungsasymmetrie und Klimabewertung
... zum Seitenanfang